Interessante Wasservögel am Baggersee Roßstadt Süd

Steppenmöwe
Steppenmöwe

Schon bei der Hinfahrt fielen die zahlreichen Gänse auf den Äckern auf, nach genauer Zählung durch das Spektiv insgesamt 96 Kanadagänse und 21 Nilgänse. Natürlich sollte es das nicht schon gewesen sein, denn auf dem See selbst ließen sich neben den anscheinend ständig anwesenden Silberreihern, Kormoranen und Schnatterenten, auch insgesamt 6 Blässgänse beobachten. Da bei allen die weiße Blässe auf der Stirn ausgeprägt ist, sind es wohl adulte Vögel.


Abseits der Flachwasserzonen fällt mein Blick sofort auf eine kleine Sägergruppe, die hauptsächlich aus Gänsesägern besteht. Ein wenig abseits schwimmt jedoch ein weiterer ähnlicher Vogel, der sich aufgrund des auffälligen weißen Flügelfeldes als männlicher Mittelsäger entpuppt. Damit ist auch der letzte der drei Sägerarten erfolgreich für 2015 beobachtet worden.

Auffällig sind natürlich wie immer die Schellenten, wobei die Männchen nach wie vor mitten im Balzgeschehen zu sein scheinen.


Somit insgesamt schon ein recht respektables Ergebnis für einen Januartag, doch es sollte noch besser kommen, denn ich bekam noch einige Großmöwen zu Gesicht. Da diese allerdings relativ schnell wieder davonflogen, konnte ich nicht alle bestimmen. Insgesamt müssen es um die 12 Exemplare gewesen sein. Die Mittelmeermöwen sollten den Hauptanteil ausgemacht haben, sicher bestimmt habe ich je zwei Individuen im 1., 2. und 3. Winter. Endlich gelang mir auch die Sichtung einer oder besser zweier Steppenmöwen. Eine ist dabei direkt über mir geflogen und ließ sich schön ablichten.

Summa summarum ein erfolgreicher Tag!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0