Porznersee

Mittlerweile sind auch einige interessante Arten wie Pirol, Sumpfrohrsänger und Schlagschwirl bei uns angekommen, und da die meisten von diesen Arten im Auwald leben, habe ich gedacht, dass ein Besuch des Porznersees erfolgbringend sein könnte.

 

Wie bei meinem letzten Besuch auch schon war der See selbst eher uninteressant, jedoch zog ein rufender Flussregenpfeifer augenblicklich meine Aufmerksamkeit auf mich. In den Büschen rund um den See sangen dutzende Fitisse und auch schon ein paar Sumpfrohrsänger. Außerdem konnten alle vier Grasmücken-Arten festgestellt werden!


Als ich gerade in den Auwald gehen wollte, konnte ich jedoch neben einem rufenden Kuckuck, zwei Sumpf- und zwei Teichrohsängern auch den entfernten Gesang des ersten Schlagschwirles des Jahres vernehmen. Im Auwald selbst kam von beinahe überall der Gesang von Nachtigall und Gartengrasmücke, allerdings ohne einen weiteren Schlagschwirl. Als ich bereits auf dem Rückweg war, flog schließlich noch ein Pirol über den Weg, der kurz darauf auch noch seinen Gesang hören ließ. Somit kann ich nach dem heutigen Tag hinter allen drei erwünschten Arten für dieses Jahr einen Haken setzen

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Lukas Sobotta (Freitag, 20 Januar 2017 09:27)

    Hallo Thomas,
    ist der Porznersee dieser See? https://goo.gl/maps/cWUfn2uvFA32

    Wenn ja, wo ist der Auwald, den du in diesem Beitrag beschreibst, bei Google Maps kann ich leider keinen Wald sehen.