Standortübungsplatz Bamberg

Juli ist wahrscheinlich der unspektakulärste Monat für den Vogelbeobachter: Nur sehr wenige Zugvögel und sehr unauffällige Brutvögel.

 

Daher hat es mich eigentlich kaum verwundert, dass mein heutiger Ausflug zum Übungsgelände der ehemaligen Kaserne nur wenige Vögel eingebracht hat. In der Tat zeigten sich im Wald beinahe gar keine Vögel, nur ein diesjähriger Buntspecht konnte für kurze Zeit beobachtet werden. Etwas auffälliger waren da die Neuntöter, die sich oftmals auf die Spitzen von Büschen setzten. Insgesamt habe ich fünf Individuen gesichtet, wobei es mindestens zwei Pärchen gewesen sind. Da ich nur diese als Motive zur Verfügung hatte, verbrachte ich ein bisschen Zeit, um diese zu fotografieren. Das unablässige Gegenlicht machte das allerdings nicht unbedingt einfacher.

 

Als ich gerade umdrehen wollte, kam schließlich ein Greifvogel in Sicht, der recht tief über den Bäumen kreiste. Der Greif stellte sich als männlicher Wespenbussard heraus, eine attraktive Art, die in diesem Gebiet regelmäßig angetroffen werden kann. Heute zeigte sich der heimliche Vogel allerdings nur wenige Minuten.

 

Insgesamt kein schlechtes Ergebnis für einen Julitag, doch erwarte ich schon sehnsüchtig den August und den September.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0