Staffelberg

Heute stand ein Besuch des Staffelbergs an. Der bekannte Aussichtsberg bietet aufgrund seiner abwechslungsreichen Hangbereiche eine zahlreiche Brutvogelarten. Leider sind diese jetzt im Spätsommer nicht allzu auffällig. So waren keine Wendehälse oder Gartenrotschwänze zu beobachten, dafür ließen Baumpieper, Grünspecht und Feldlerche von sich hören.

Am aussichtsreichen Gipfel kreisten außerdem einige Greifvögel, hauptsächlich Mäusebussarde und Turmfalken, sowie ein Sperber.


Startpunkt für die kleine Wanderung war der Wanderparkplatz in Loffeld. Von dort aus ging es immer den Wegweisern nach zum Staffelberg, wobei der Weg immer schmäler und auch zunehmend steiler wurde. Vom Gipfelplateau den Pfad in Richtung Vierzehnheiligen gehend kam auch schon nach einer Weile wieder die Abzweigung nach Loffeld. Ab diesem Punkt führte der Weg noch einmal durch interessante Hangbereiche mit Trauerschnäppern zurück zum Parkplatz. Insgesamt eine Wegstrecke von 5,8 Kilometern mit gut 200 Höhenmetern.


Der Staffelberg wird zusammen mit einigen interessanten Feuchtgebieten in der Gebietsbeschreibung "Oberes Maintal" zusammengefasst. Um Ideen und Hinweise zu geeigneten Beobachtungspunkten vor allem im Landkreis Lichtenfels wäre ich sehr dankbar.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0