Kreuzberg

Zum vierten Mal stand dieses Jahr eine Zugvogelbeobachtung am Kreuzberg an, wiederum für vier komplette Stunden. Das Ergebnis war auch ganz einträglich: Insgesamt zogen mindestens 1036 Vögel an diesem Tag. Den Hauptanteil machten vor allem knapp 400 Mehlschwalben aus, die scheinbar permanent nach Süden bzw. Westen zogen.


Daneben war auch der Schleichzug in den Büschen recht gut vertreten. Neben den üblichen Vertetern wie Blau-, Kohl- und Tannenmeisen gab es auch einige Grasmücken sowie 14 Trauerschnäpper.


Heute war wahrscheinlich das letzte Mal vor einer längeren Pause, die ich jetzt einlegen muss. Hoffentlich werde ich zu den Spitzenzugtagen Anfang Oktober wieder etwas Zeit finden. Bisher hat sich mein Zählpunkt recht gut bewährt, allerdings ist das Zuggeschehen für einen einzigen Zähler manchmal nicht vollkommen erfassbar. Ich werde vermutlich recht bald ein paar Informationen zum Kreuzberg zusammenstellen und sie auf einer eigenen Seite präsentieren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0