Provence: 19.09.2015 - 26.09.2015

Wie klar erkennbar sein sollte, bin ich wieder zurück von einer wundervollen Woche in der Provence. Zwar stand die Vogelwelt während meines Aufenthalts nicht unbedingt im Vordergrund, doch weiter unten sind einige meiner besten Bilder zu sehen.

 

Drei Highlights möchte ich ein wenig genauer hervorheben: Relativ zu Beginn stand eine Kajak-Tour auf dem Gard an. Auf dem abwechslungsreichen Fluss mit seinem kristallklaren Wasser ließen sich acht Eisvögel und Seidenreiher beobachten. An den imposanten Felswänden kreisten verschiedene Segler und Schwalben und in den Gebüschen ließ sich zweitweise noch der explosive Gesang des Seidensängers vernehmen. Unglücklicherweise war es nicht möglich die Kamera mit in das Boot zu nehmen, weshalb ich keine Bilder von dort zeigen kann.

 

Am Mittwoch gab es eine Wanderung in den Hügeln einige Kilometer nordöstlich von Avignon. Die Vogelwelt war hier weniger gut sichtbar oder entzog sich meiner Kamera. Trotz allem konnte ich die eine oder andere rufende Samtkopf-Grasmücke in den Büschen feststellen.

 

Schließlich war es auch möglich, einen Tagesausflug in die Camargue einzurichten, die ohnehin bei Vogelbeobachtern durch die größte europäische Flamingokolonie über die Grenzen Frankreichs hinaus bekannt ist. Neben einigen Flamingos waren auch Seiden- sowie Kuhreiher zahlreich vorhanden. In den Büschen ließen sich zuverlässig rastende Singvögel wie Gartenrotschwanz, Trauerschnäpper oder Fitis beobachten. Weitere Höhepunkte an diesem Tag waren Rohrweihe, Schwarzstorch und ein Steinwälzer, der bei starkem Wind an einer Hafenmole nach Nahrung suchte.


Alles in allem hatte ich eine vergnügliche Woche in der Provence mit stellenweise recht vielen Vögeln, auch wenn ich nicht immer nach ihnen gesucht habe.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0