Abendliche Birding-Tour am Main

Blaukehlchen
Blaukehlchen

Eine Meldung eines Raubwürgers vor kurzer Zeit nur wenige Kilometer von meinem Zuhause entfernt hatte mich dazu bewegt, mich am heutigen Tag zwei Abendstunden lang der Vogelbeoachtung zu widmen. Leider zogen gerade einige bedrohlich wirkende Regenwolken das Maintal hinauf, gerade als ich losfahren wollte. Natürlich bin ich trotzdem gefahren.

Anstatt nämlich den begehrten Würger zu Fuß zu suchen, blieb ich Auto und bin die erlaubten Feldwege abgefahren mit nur geringem Erfolg: Lediglich einige wenige Feldlerchen und Hausrotschwänze konnten auf der Umzäunung einer Solaranlage beobachtet werden.


Als der Regen schließlich vorrübergezogen war, wandte ich meine Aufmerksamkeit dem Baggersee Roßstadt Süd zu, den ich schon seit längerem einmal besuchen wollte. Schon beim Aussteigen fiel mir der erste besondere Vogel, ein singender Feldschwirl, auf. Bei den nahe gelegenen Sandbänken suchten eine respektable Anzahl von jungen Graureihern nach Nahrung sowie Myriaden von Rauch-, Mehl- und Uferschwalben. Nachdem ich schließlich die Kiesbänke ein wenig aufmerksamer abgesucht habe, ließ sich auch ein Flussregenpfeifer sichten. Zu guter Letzt gab es Highlights des Tages auch noch sechs Schnatterenten-Pulli sowie ein juveniles Blaukehlchen, das fantastisch dabei beobachtet werden konnte, wie es von einem Ast zum nächsten hüpfte.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0