Vogeltrip ohne Bilder

Ich versuche stets einige Bilder zu schießen, die es wert sind, gezeigt zu werden. Heute war dies allerdings nicht möglich, das bleibt hoffentlich aber die Ausnahme.


Mein heutiges Ziel war der östliche Sander Baggersee, der im Winter ein relativ verlässlicher Platz zur Beobachtung von interessanten Wasservögeln ist, z.B. von Schellenten. Im Gegensatz zu meinem letzten Besuch waren nur recht wenige Wasservögel sichtbar, die sich vor allem weit entfernt in der Nähe des gegenüberliegenden Ufers aufhielten. Highlight waren zwei Großmöwen, die sich als adulte Mittelmeer- und adulte Steppenmöwe herausstellen. Trotz der großen Distanz konnten beide schön mit einander verglichen werden, vor allem die Unterschiede in Struktur und Färbung waren schön sichtbar.


Abgesehen davon gab es nicht viel Erwähnenswertes: 3 Schellenten, 12 Gänsesäger und einige Lachmöwen. Anschließend ging es weiter zum Hochreinsee, der jedoch noch weniger Vögel hielt. Hoffentlich ist mein nächster Ausflug etwas produktiver.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0