Blutspecht - Runde zwei

Gestern wurde ich von dem Blutspecht bei Kronach bitter enttäuscht und anschließend musste ich mich auch noch gehörig ärgern, da er sich nur eine Stunde nach meiner Abreise wunderbar zeigte. Aus diesem Grund ging es heute noch einmal nach Kronach.

 

Im Grunde genommen war fast alles anders wie gestern: Der Himmel war wolkenverhangen, es war windig, feucht, kalt und das Licht fürchterlich. Noch dazu war ich der einzige Beobachter vor Ort, was die Erfolgschancen, den Vogel zu sehen, erheblich verringerte. Die letzten Birder hatten Neuses am heutigen Morgen verlassen, nachdem sich der Specht sehr offen gezeigt hatte.

Daher fing ich dort an, wo ich gestern aufgehört habe. Straße für Straße, Baum für Baum suchte ich nach dem Specht, wieder erfolglos. Viele Anwohner fragten mich, ob ich den Specht schon gefunden habe, was ich natürlich stets verneinen musste. Schließlich erzählte mir eine Frau, dass es besser sei, an einem Ort zu bleiben, auf die auffälligen Rufe zu horchen und auch nicht schon die Hoffnung sinken zu lassen, obwohl der Vogel in den letzten 1 1/2 Stunden nicht einen Mucks gemacht hatte.

 

Mit dieser neuen Einstellung dauerte es nicht lange bis ich die weicheren Rufe des gewünschten Vogels hören konnte. Ein wenig später sah ich wie der Vogel zur Rodach hinflog, diese paar Sekunden reichten aus, um den sehr ähnlichen Buntspecht auszuschließen. Und da wären wir nun: Blutspecht in Deutschland: gesehen. Leider haben weder Beobachtungszeit noch Licht für ein Bild ausgereicht, aber ich denke man muss zufrieden sein.

 

Somit alles in allem doch ein glückliches Ende der Geschichte. Trotzdem frage ich mich, wie andere Beobachter den Vogel so nah und schön haben sehen und auch fotografieren können. Na ja, man kann eben nicht alles haben.

Birkenzeisig - Noch nie bin ich einem näher gekommen wie heute
Birkenzeisig - Noch nie bin ich einem näher gekommen wie heute

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Katharina Richter (Sonntag, 06 März 2016 23:50)

    Hallo Thomas, wie schön dass du damals auf mich gehört hast und der Specht sich zumindest kurz noch hat blicken lassen. :D Habe auch die schönen Bilder von Runde drei gesehen, ich denke doch das war ein versöhnlicher Abschluss. Liebe Grüße aus Neuses.

  • #2

    Birding Franconia (Montag, 07 März 2016 16:51)

    Vielen Dank noch einmal für den Tipp. Der dritte Besuch war auf jeden Fall ein versöhnlicher Abschluss, bei dem Vogel und dem tollen Licht.