Zwergammer bei Fulda

Letzte Woche wurde in einem Vorort von Fulda eine Zwergammer entdeckt. Am Anfang war ich noch skeptisch, kurz darauf wurde jedoch ein Belegbild zur Meldung auf ornitho.de hinzugefügt, dass zumindest meine Zweifel ausräumte. Die aus Sibirien stammende Zwergammer gehört zu den "üblichen" Seltenheiten, die jedes Jahr im Herbst an der Nordseeküste nachgewiesen werden, v.a. auf der Raritäten-Insel Helgoland. Dass ein Individuum allerdings so weit ins Binnenland gelangt und, so wie es scheint, dort auch den Winter verbringt, ist noch einmal mehr bemerkenswert.  

 

Da es vermutlich so schnell keine Zwergammer mehr in die "Nähe" von Bamberg (1,5 h mit dem Auto) verschlägt, gab es heute Morgen nicht viel zu überlegen. Am frühen Vormittag war ich schließlich vor Ort und begann meine Suche am letzten Beobachtungsort, einigen Gärten am Ortsrand. Dies stellte sich als gute Taktik heraus, denn es dauert keine halbe Stunde bis ich den gewünschten Vogel nur wenige Meter von dort entfernt entdeckte. Leider blieb es dank des fahlen Lichts nur bei einigen Belegbildern, trotzdem kann ich sehr zufrieden auf den Tag zurückschauen, immerhin zeigte sich die Ammer sehr kooperativ und ließ einen nicht Stunden warten wie z.B. der Blutspecht letztes Jahr.

Zwergammer
Zwergammer
Zwergammer
Zwergammer
Zwergammer
Zwergammer

Kommentar schreiben

Kommentare: 0