Frühlingsgefühle

Auf meiner heutigen Runde um den Großen Wörth waren endlich die ersten Frühlingszeichen deutlich zu spüren. Von überallher drang der Gesang von Kurzstreckenzieher wie Zilpzalp, Rohrammer und Feldlerche, auf dem Wasser waren nicht nur die üblichen Reiher- sondern auch die ersten Knäkenten zu sehen und auf den Sandbänken tummelten sich hunderte Kiebitze. Ein genauerer Blick auf Letztere enthüllte schließlich auch meine erste Bekassine und meine ersten Flussregenpfeifer im Jahr 2017, die sich den Schlamm mit einem Bergpieper sowie mehreren Bach- und Gebirgsstelzen teilten.

 

Nach dem Winter ist diese neue Vielfalt immer wieder überwältigend und so überraschte mich auch ein einzelner Kranich nicht mehr allzu sehr, der über dem Gebiet kreiste. Mit der damit sechsten Jahreserstbeobachtung des Tages beschloss ich schließlich auch die zwei Beobachtungsstunden und kehrte wieder zum Parkplatz zurück.

Kiebitze
Kiebitze

Kommentar schreiben

Kommentare: 0