· 

Auf Reiherpirsch

In den letzten Jahren konnten sich in Franken Zwergdommel, Purpur- und Nachtreiher immer mehr ausbreiten. Die Weiher bei Neuhaus stechen dabei in zweifacher Weise heraus: So brüten dort nicht nur alle drei Arten, sondern lassen sich mit ein wenig Geduld auch zuverlässig sichten. Insbesondere die Möglichkeit, eine Zwergdommel wieder einmal zu beobachten und vielleicht zudem photographieren zu können, hatte mich zu einem Besuch gereizt, da meine letzten Anläufe am Großen Wörth nur von mäßigem Erfolg gekrönt waren.

 

Ersteres sollte sich schon gleich am ersten Weiher erfüllen, war doch am gegenüberliegenden Ufer eine juvenile Zwergdommel im Schilf zu sehen. An ein vernünftiges Bild war aufgrund der Entfernung allerdings nicht zu denken. Zum Glück sollte es nicht bei dieser einzelnen Sichtung bleiben. Zwergdommel Nummer zwei war ebenfalls als Kandidat ungeeignet; dieses Mal lag es an einem Versehen meinerseits, denn sie flog auf, als ich gerade, nichts ahnend, an einer Lücke im Schilf vorbeiging.

 

Danach sollte es dann Berg auf gehen. An den beiden westlichsten Weihern waren fünf junge Nachtreiher zu sehen, drei recht offensichtlich und zwei relativ gut versteckt im Ufergestrüpp. Bei der Suche geriet dann die dritte Zwergdommel, ein adultes Männchen, quasi zufällig ins Sichtfeld. Ein weiterer Beobachter machte mich schließlich noch auf einen adulten Purpurreiher und - man staune - eine vierte Zwergdommel aufmerksam. Damit hätten wir sie dann alle zusammen, doch hier war (noch) nicht Schluss ...

Die Ausbeute des Tages war ja eigentlich schon ganz ordentlich, somit ging ich zufrieden in Richtung Parkplatz. Insgeheim dachte ich mir, es wäre doch schön, wenn an der oben erwähnten Schilflücke wieder die Zwergdommel wäre und mir ein Bild gelänge. Dementsprechend näherte ich mich der Stelle mit Vorsicht und tatsächlich stierte einer dieser wahrhaft winzigen Reihervögel auf einem im Wasser hängenden Ast nach möglicher Beute. Behutsam streckte und verrenkte ich mich ein wenig, um durch die Vegetation den Vogel in den Kamerasucher zu bekommen, ohne dabei den Vogel aufzuscheuchen. Nach ein paar heiklen Momenten mit Autofokusproblemen gelang schließlich das folgende Bild. Den Reiher störte das offensichtlich nicht, blieb er doch dieses Mal ruhig auf seiner Warte sitzen, als ich mich wieder entfernte.

Zwergdommel
Zwergdommel

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Wolfgang Adlwarth (Montag, 20 Juli 2020 21:52)

    Ein wirklich wunderbares Bild - macht doch immer wieder Spaß an den Neuhäuser Weihern