Zeller Forst

Der uralte Buchenbestand des Steigerwaldes beherbergt eine große Vielfalt an Waldvögeln. Es ist momentan einer der wenigen Orte in Deutschland, an dem relativ zuverlässig alle drei Ficedula - Arten zusammen beobachtet werden können. Dieses Gebiet steht exemplarisch für den ornithologisch recht unbekannten Steigerwald. Diesbezüglich sind als lohnende Alternativen  auch der Fabrikschleichacher Forst und der Ebracher Forst zu nennen.

Vogelarten

Brutvögel:

Halsbandschnäpper, Hohltaube, Kernbeißer, Mittelspecht, Schwarzspecht, Sommergoldhähnchen, Trauerschnäpper, Waldlaubsänger, Wespenbussard, Zwergschnäpper

 

Anfahrt

Mit dem Auto:  Man verlässt die Autobahn A 70 an der Ausfahrt 11 „Knetzgau“ und folgt anschließend der Beschilderung nach Zell a. Ebersberg, welches man nach nur einem Kilometer erreicht. Man folgt der Hauptstraße (Richtung „Oberschleichach“) und biegt an der letzten Straße nach rechts ab („Böhlstraße“). Am Ortsausgang, nachdem man einen Bach überquert hat, befindet sich links ein Parkplatz.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Der nächste Bahnhof liegt in Haßfurt, von dort aus kann man entweder über Knetzgau die 10 Kilometer mit dem Rad überwinden oder die Buslinie 8178 nehmen. Im Anschluss sollten Sie die Hinweise unter Anfahrt - Mit dem Auto zum Ziel führen. 

 


Vom Zwergschnäpper gibt es jährlich Nachweise zur Brutzeit im Steigerwald
Vom Zwergschnäpper gibt es jährlich Nachweise zur Brutzeit im Steigerwald

Beobachtungsmöglichkeiten

 

Vom Parkplatz aus folgt man dem Holzwegweiser „Schlangenweg“ nach links in den Wald. Dieser führt dauerhaft in weiten Windungen bergauf, daher der Name. Die alten Laubholzbestände sind gleich von Beginn an, von (1) bis (2), gut für Trauer- und Halsbandschnäpper, in den letzten Jahren wurden hier auch Zwergschnäpper beobachtet. Am Ende des Schlangenweges kann man rechts abbiegen (3), in den Böhlgrund (4) absteigen (hier auf Wespenbussarde achten) und diesem bis zum Parkplatz folgen (Länge des Rundwegs etwa 11 km). Abkürzungen sind leider nur über schwer erkennbare Trampelpfade möglich und daher kaum empfehlenswert.

GPS-Koordinaten:

(1) [49°57'15.43"N 10°33'48.09"E]

(2) [49°56'58.14"N 10°33'10.79"E]

(3) [49°56'20.18"N 10°32'31.86"E]

(4) [49°57'01.91"N 10°32'22.58"E]

P "Böhlgrund" [49°57'36.12"N 10°33'48.75"E]