Alte und neue Pläne

Sander Baggersee Ost
Sander Baggersee Ost

Eigentlich wollte ich letzten Mittwoch zum östlichen Sander Baggersee fahren, da ich jedoch wesentlich mehr Zeit wie üblich hatte, ging es anstatt dessen zu den "Garstadter Seen". Es ist also wohl klar absehbar, welcher See heute auf dem Programm stand.

 

Wie normalerweise auch hielten sich einige interessante Wasservögel dort auf, z.B. 14 Schellenten, die dort regelmäßig im Winter gesehen werden können. Abgesehen davon gab es auch zwei Steppenmöwen, vermutlich dieselben von meinem letzten Besuch. Zu diesen gesellte sich auch eine immature Mittelmeermöwe, welche eine Weile über dem See kreiste. Grund genug also sich beide Arten einmal genauer anzusehen.

 

Die Bestimmung von Großmöwen ist oftmals sehr schwierig und ich bin daher nicht gerade undankbar, dass nur zwei Arten in Franken regelmäßig erscheinen, nämlich Mittelmeer- und Steppenmöwe. Während Erstere hier auch in geringer Zahl brütet, findet man Letztere lediglich im Winter und zu Zugzeiten. Für mich sind die strukturellen Unterschiede und vor allem das Kopfprofil als Bestimmungsmerkmal wichtig. Die beiden Möwen heute zeigten jedoch einmal wieder, dass es nicht immer einfach sein kann. Schließlich beobachtete ich die Möwen jeweils aus einem anderen Blickwinkel und unter jeweils verschiedenen Lichtverhältnissen, so dass die Möwen in jedem Fall völlig unterschiedlich erschienen. Am Ende meines Besuches drehten beide ein paar Runden über den See und so war es mir möglich, meine Zweifel auszuräumen. Auf alle Fälle eine lehrreiche Lektion in Sachen Möwenbestimmung.

 

Anschließend unternahm ich noch einen Abstecher zum nahe gelegenen Spitzberg, da er für Zugvogelbeobachtungen geeignet schien. Tatsächlich erhält man von seiner Spitze ein Rundumpanorama, welches sehr wichtig für diese Teildisziplin der Vogelbeobachtung ist. Außerdem liegt genannter Hügel direkt am Maintal, welches gewissermaßen eine Leitlinie für die Zugvögel darstellt. Vielleicht werde ich im kommenden Herbst einmal eine Zugvogelbeobachtung von dort durchführen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0