Ruhiges Ende

Normalerweise sind die Garstadter Seen ein wahres Paradies für Wasservögel, zu mindest bis die Temperatur unter 0 °C fällt, was leider auch am heutigen Tag der Fall war. Fast der komplette vordere Teil des Gebiets, welcher vom Beobachtungsturm sichtbar ist, war zugefroren und dementsprechend so gut wie vogelfrei. Trotz dieses eher enttäuschenden Einstiegs entschied ich mich für die komplette 4 km lange Runde, schließlich weiß man ja nicht, was im Busch hinter der nächsten Biegung wartet.

Zunächst schien es allerdings genauso ernüchternd weiterzugehen, wie es angefangen hatte. Jedoch ließen sich wenigstens im hinteren Teil des Sees ein paar Wasservögel ausmachen, allen voran Reiherenten, aber auch einzelne Schell- und Tafelenten. Kein großartiges Ergebnis aber besser wie gar nichts.

Zum Glück war das aber noch nicht alles: Kurz nach dem letzten Einblick auf den See war ich nämlich von den hohen Rufen eines gemischten Trupps aus Meisen, Wintergoldhähnchen und Baumläufern umgeben, die fortan meine Aufmerksamkeit auf sich zogen. Ich musste nicht lange warten, dann hatten sich die kleinen Singvögel schon an meine Gegenwart gewöhnt und erlaubten es mir, noch näher an sie heranzukommen. Zusätzlich schien gerade zu diesem Zeitpunkt das goldene Abendlicht auf die mit Vögeln bevölkerten Büsche und erzeugte somit nicht nur gute Fotografierbedingungen sondern auch eine fantastische Atmosphäre.

 

So geht das Vogeljahr 2016 für mich recht ruhig zu Ende ohne aufsehenerregende Seltenheit oder etwas Vergleichbares. Dennoch kann ich auf ein außergewöhnliches Jahr mit einigen sehr spannenden Vögeln zurückschauen wie auf Deutschlands ersten Blutspecht, die Zwergscharbe am Goldbergsee oder meine erste Raubseeschwalbe.

Damit hoffe ich auch 2017 bald wieder hier berichten zu können, seien es aktuelle Beobachtungen, schwierig zu bestimmende Vögel oder auch neue Gebiete, die ich vorstellen werde. Zeitbedingt werde ich wohl nicht mehr so viele Artikel schreiben können, jedoch versuche ich, zu mindest regelmäßig den Blog up-to-date zu halten.
In diesem Sinne wünsche ich ein gutes Vogeljahr 2017!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0